Flüchtlingspolitik im Theater

Theater sind bekannt dafür, gesellschaftspolitische Themen in den Mittelpunkt ihrer Aufführungen zu stellen. Das sogenannte „politische Theater“ versucht, umstrittene Themen und provokante Ansichten zu behandeln und ruft damit zu gesellschaftlicher Veränderung auf. Kaum ein anderes gesellschaftspolitisches Thema hat die Theater jemals so beschäftigt wie die aktuelle Flüchtlingskrise. Während Europa die Flüchtlinge immer mehr an den Rand drängt, spielen sie auf den Theaterbühnen in Deutschland die Hauptrolle. Die aktuellen Streitigkeiten darüber, wie die deutsche und europäische Gesellschaft mit dem Thema umgehen soll, hat Theatermacher landesweit inspiriert.

Flüchtlinge als “Hauptakteure” auf deutschen Bühnen

In vielen Theatern, vor allem in der deutschen Hauptstadt, wird Asylpolitik zur Kunst. In manchen Stücken spielen Flüchtlinge in Persona eine Rolle. In anderen Bühnenwerken werden Flüchtlinge als Figur im übertragenen Sinne eingebunden. Es gibt Theaterstücke, die das Thema dramatisch und ernst angehen. Andere nehmen es mit Humor. Manche Theaterstücke sprechen das Thema direkt an, andere indirekt. Beispiele sind Stücke, in denen die Zuschauer in die Rolle der Flüchtlinge schlüpfen. Dies soll ihnen verdeutlichen, welche bürokratische Odyssee die Flüchtlinge durchlaufen und mit welchen falschen Vorurteilen sie zu kämpfen haben. Andere Stücke zeigen das Leben von Flüchtlingen auf der Straße oder in den Flüchtlingscamps. Wiederum andere Stücke beschäftigen sich mit dem Thema Aufnahme von Flüchtlingen im eigenen Haus und den damit verbundenen Vorurteilen und Ängsten.

Sozialer Aktivismus oder Marketingstrategie?

Ob die Theater Flüchtlingspolitik rein aus sozialen Absichten heraus zum Thema machen? Wird Kunst zum wilden Aktivismus? Die Antwort sei dahingestellt. Sie mag abhängig vom Theater unterschiedlich ausfallen. Aber eines ist gewiss: Ein Besuchermagnet ist das brisante Thema auf jeden Fall. Doch die Brisanz und Relevanz des gesellschaftspolitischen Themas alleine reicht nicht aus, damit ein Theaterstück gut beim Publikum ankommt. Dramatische und spannende Titel wie „Die Toten kommen“ sowie spektakuläre Inszenierungen der Stücke spielen für den Erfolg eine genauso wichtige Rolle. Das wissen auch die Experten an den Theatern, die gezielt Guerilla-Marketing mit diesem Thema betreiben.